Der sichere Ort: mein Wohlfühlort

Eine Imaginationsübung von Luise Reddemann

Der "innere sichere Ort" soll eine Erfahrung von Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Gerade traumatiserte Menschen wurden in ihrer Sicherheit wesentlich beeinträchtigt. Da aber viele Betroffene sich einen solchen sicheren Ort gar nicht vorstellen können, wird der Begriff "Wohlfühlort" verwendet.

In der eigenen Vorstellung kann sich seinen Wohlfühlort frei wählen. Dieser kann auf der Erde sein oder auf einem anderen Planeten - denn manche können sich einen solchen Platz auf der Erde nicht vorstellen. Wichtig ist, daß man sich nicht andere Menschen dazuholt, die man kennt. Dieser Ort soll nur gut sein und Menschen sind nie nur gut. Man kann sich hilfreiche Wesen wie z.B. aus Märchen und Mythen dazuholen.

Am Ende der Übung wird empfohlen, einen sogenannten Anker zu wählen: eine Geste, die man innerlich mit dem Wohlfühlort verbindet; diese sollte man dann immer, wenn mann an den Wohlfühlort denkt, ausführen. Mit der Geste kann man schnell an seinen Wohlfühlort kommen, z. B. wenn sich Angst ausbreiten sollte.


Übung starten
(Dauer: ca. 15 Minuten)


 


Robert Riedls neues Buch


Taschenbuch: EUR 8,95
eBook: EUR 2,99

 
 
Zum Seitenanfang